RSM Mainspitze mit sehr guten Ergebnissen bei Landesmeisterschaft

Am vergangenen Samstag und Sonntag wurden in Groß-Zimmern die diesjährigen Landesmeisterschaften des Verbandes RKB Solidarität ausgetragen. Die Läuferinnen und Läufer des RSM waren sehr erfolgreich und konnten mehrere Siege und weitere Podestplätze sowie weitere gute Platzierungen verzeichnen.

Am Samstag starteten zunächst die Anfängerklassen 1, die Nachwuchsklasse, die Junioren und die Meisterklasse. In der Gruppe 1 der Anfänger 1 konnte Paula Bühren nach überzeugender Leistung den Silberrang erlaufen, punktgleich auf dem 3. Podestplatz stand nach ebenfalls toller Leistung Lisa Diehr, Mia Winterhoff belegte den 8. Rang. In der Gruppe 2 der Anfänger 1 holte Leila Kordic sich die Silbermedaille ebenso wie Leonardo Bonelli bei den Anfängern 1 der Jungen. In der Nachwuchsklasse ging Lea Haselsteiner an den Start. Nachdem es in der Pflicht mit Platz 5 zunächst noch nicht so klappte, lief sie eine so starke Kür, dass sie mit großem Abstand den Kürwettbewerb für sich entschied und sich sogar in der Kombinationswertung aus Pflicht und Kür noch auf den 1. Platz schob und damit Gold holte. Viola Wiese startete in der höchsten Klasse, der Meisterklasse Elite, und sicherte sich mit hohen Wertungen ebenfalls Gold. Beim abschließenden Zweierlauf der Meisterklasse konnten sich Lea Haselsteiner und Viola Wiese nach ihren Siegen in den Einzelläufen ebenfalls den 1. Podestplatz und die Goldmedaille erlaufen.

Am Sonntag war dann zunächst die mit 17 Läuferinnen starke Anfängerklasse 2 an der Reihe. Hier sicherte sich Amelie Krewer den Silberrang, 4. wurde Mathilda Winter, 6. Amanda Potempa, 9. Alessia Smit, 10. Lara Likogullari und 14. Emily Kern. In der Fortgeschrittenenklasse 1 holte sich Ria Caspers die Bronzemedaille, es folgte Sina Wölfle auf einem ebenfalls guten 6. Rang. Emilia Wojciechowski siegte mit starker Leistung in Pflicht und Kür in der Fortgeschrittenenklasse 2, nach ihr konnte sich Emily Spengler über Platz 3 und die Bronzemedaille freuen, Alina Haselsteiner wurde 6. Bei den anschließenden Zweierläufen war der RSM dann wiederum sehr erfolgreich: Beim Zweierlauf der Anfängerklasse errangen Leila Kordic und Lea Fröhlich Platz 3 und Bronze gefolgt von Nastasia Garkavenko und Lilith Kuhn auf dem 8. Platz. Beim Zweierlauf der Fortgeschrittenen hieß es gleich zweimal Podestplatz für den RSM: Amanda Potempa und Emilia Wojciechowski holten Gold sowie Ria Caspers und Sina Wölfle Silber; Paula Bühren und Lisa Diehr folgten auf dem 8. Rang.

Mit ihren Siegen konnten sich Lea Haselsteiner und Viola Wiese für die Teilnahme an der im September stattfindenden Bundesmeisterschaft qualifizieren und die Läufer der Klassen von Anfänger bis Fortgeschrittene ganz überwiegend den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse für nächstes Jahr schaffen. Es war ein äußerst erfolgreicher Auftritt des RSM bei dieser Landesmeisterschaft, auf den Läufer und Trainer sehr stolz sein können.

    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.